»Wenn ich mit der Bergpredigt wirklich anfinge Ernst zu machen…«

Als gegenüber seinen Lehrern eigenständiger Theologe betonte Bonhoeffer die Bedeutung der Bergpredigt und die Nachfolge Jesu und vor allem die Übereinstimmung von Glauben und Handeln, die er persönlich vorlebte, insbesondere in den Zeiten des Nationalsozialismus. In vielen Werken entwickelte er wesentliche Gedanken für eine Ausrichtung der Kirche nach außen in Solidarität mit den Bedürftigen. Im Netzwerk des Evangelischen Sozialwerks Wiesental e.V. verstehen sich alle unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als Team einer gemeinwesenorientierten Pflegeeinrichtung. Im Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern suchen und gestalten wir tragfähige Lösungen für die Betreuung, Begleitung und Pflege unterstützungsbedürftiger Menschen.

Ein Haus mit seinem Namen

Der Name des Hauses eines christlichen Trägers ist mehr als ein schmuckes Beiwerk. In diesem Haus findet sich ab 2020 der Stammsitz des Evangelischen Sozialwerks Wiesental e.V. und weiter die Zentrale unseres ambulanten Dienstleisters, der CURARE gGmbH, eine große Tagespflegeeinrichtung und spezifischer Wohnraum für rund 30 Bürger*innen aus Schopfheim.

Dietrich Bonhoeffer in Schopfheim?

Was hat Bonhoeffer mit Schopfheim zu tun? Man könnte sagen: »Nichts«. Man könnte aber auch sagen: »Alles!«. Es kommt wohl darauf an, mit welcher Haltung, Inspiration und Botschaft sich ein christlicher Träger für den Namensgeber eines Hauses entscheidet.

 

MAI 2019  |  Baustelle »Dietrich-Bonhoeffer-Haus«

MÄRZ 2019  |  Baustelle »Dietrich-Bonhoeffer-Haus«

JANUAR 2019  |  Baustelle »Dietrich-Bonhoeffer-Haus«

NOVEMBER 2018  |  Baustelle »Dietrich-Bonhoeffer-Haus«